Zusatzausbildungen für erfahrene Akupunkteure

Wir haben für Sie Spezialausbildungen im Angebot, die einen B-Diplomierten/Meister fordern und Kenntnisse erweitern. Dazu haben wir auch internationale Experten eingeladen. In diesen Kursen gehen wir in die Tiefe, teilweise werden mehrere Spezialisten ein Thema mit Ihnen bearbeiten.

Diese Kurse sind zum Teil anrechenbar auf unsere Meister-Ausbildungen als auch als Einzelausbildungen mit Spezial-Diplom:

Chinesische Arzneitherapie (CAT)

Die Behandlung mit Arzneimitteln gilt innerhalb der Chinesischen Medizin als "Innere Medizin". Wie Sie Arzneimittel anhand von Musterdiagnosen auswählen und geeignete Rezepturen zusammenstellen lernen Sie bei uns!

Chinesische Diätetik

Ernährung

Die Ausbildungsreihe bietet denTeilnehmern die Möglichkeit, chinesische Ernährung und Diätetik intensiv und anwendungsorientiert in Theorie und Praxis kennenzulernen und anzuwenden. Die gesamte Ausbildung findet in 6 Blöcken (M6 + 4 x M7 + Prüfung = 110 UE), verteilt auf 2 Jahre, statt . Jeder Block ist einzeln und unabhängig buchbar.

Eine Ausbildung für Ärzte und Ökotrophologen.

Japanische Akupunktur

In Japan hat sich eine besondere Akupunkturpraxis herausgebildet: Wesentlich dünnere Nadeln, schmerzlose Stichtechniken mithilfe eines Führungstubus (shinkan) und subtile Moxibustionstechniken mit feinsten Moxaqualitäten.

Kampo-Medizin

Japanische Arzneitherapie

Pflanzliche Arzneidrogen werden in festgeschriebenen Rezepturen in Form von Dekokten oder Extraktprodukten therapeutisch angewandt. Die Kampo-Medizin wurde vor über 1.500 Jahren aus China übernommen, hat sich in Japan aber eigenständig weiterentwickelt. Es kam zu einer deutlichen Reduktion der Zahl verwendeter Arzneipflanzen und Rezepturen. Die klinischen Anwendungsrichtlinien wurden auf pragmatisch-nachvollziehbare, im Sinne der evidence-based-medicine, Elemente reduziert.

TuiNa

Traditionelle Manuelle Chinesische Therapie basiert auf den gleichen pathophysiologischen Grundlagen wie die Akupunktur. Durch manuelle Leitbahnaktivierung werden mechanische, humorale und nervale Effekte erzielt.

Qi Gong

Qi Gong als Entspannungs- und Präventionsmethode erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Bekannt und auch durch Studien belegt sind positive Wirkungen auf Atmung und andere vegetative Funktionen und auf Beschwerden im Bewegungsapparat. Die neu Ausbildung der DÄGfA möchte Sie in Theorie und Praxis mit diesen verschiedenen Aspekten des medizinischen Qi Gong vertraut machen.

Tibetische Medizin

Tibetische Medizin hat als drittes großes asiatisches Medizinsystem – neben Chinesischer und Ayurvedischer Medizin – Wertvolles als Ergänzung für die moderne Praxis zu bieten. Ihre universellen und zeitlosen Prinzipien ermöglichen viele praktisch umsetzbare Therapiemöglichkeiten vor allem bei psychosomatischen und chronischen Erkrankungen.

Fortbildungszentrum
Tel.: +49 89 71005 11
E-Mail: fz@daegfa.de