TuiNa

Diese Traditionelle Manuelle Chinesische Therapie (tui = schieben, na= greifen) basiert auf den gleichen pathophysiologischen Grundlagen wie die Akupunktur. Durch manuelle Leitbahnaktivierung werden mechanische, humorale und nervale Effekte erzielt. Indikationen sind insbesondere Schmerzen und funktionelle Erkrankungen des Bewegungssystems, der inneren Organe und des Nervensystems. Sie werden diese alte und naturwissenschaftlich belegte Therapieform theoretisch und praktisch umfassend erlernen. Thema wird ebenso die Anleitung Ihrer Patienten sein. Kursteilnahme auch für Krankengymnasten und Masseure möglich.

Aufbau der TuiNa-Ausbildung

Die TuiNa-Ausbildung umfasst 110 UE. Sie beinhaltet die M6-Basiskurse Qi Gong/TuiNa mit 20 UE und die M7-Leistungskurse (3x 30 UE). Sie erhalten das Diplom „Ausbildung TuiNa DÄGfA“.

M6- und M7-Kurstage sind Bestandteil der Ausbildung zum „Meister der Ost-Asiatischen Medizin DÄGfA“.

Inhalte der Kurse für TuiNa

Dozent für TuiNa

Dr. med. Jürgen Bachmann
Dozent für TuiNa

Auskunft und Buchung über das Fortbildungszentrum

Fortbildungszentrum
Tel.: +49 89 71005 11
E-Mail: fz@daegfa.de