Was ist die DÄGfA

Was ist die DÄGfA: Die älteste deutsche Akupunkturgesellschaft (1951), die sich für ein hohes Niveau in der Ausbildung von Ärzten engagiert.
mehr Info

Wo hilft Akupunktur

Die Wirkung der Akupunktur ist bei unterschiedlichsten Indikationen durch zahlreiche Studien belegt.
mehr Info

Akupunktur hat nicht geholfen?

Ihre Akupunkturbehandlung hat nicht ganz die erwünschte Wirkung zeigt. Das kann folgende Gründe haben:
Mehr Info

Was kostet Akupunktur

Die Kosten liegen bei 30 bis 70 Euro pro Sitzung. In einigen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten teilweise oder sogar ganz.
mehr Info

Chronische Müdigkeit

Neue Energie tanken mit Akupunktur

Wenn jeder Handgriff schwer fällt und der Alltag zur Last wird, ist es höchste Zeit, einmal innezuhalten. Was läuft eigentlich schief? Woher kommt die übermächtige Erschöpfung? Ob die Ursachen nun im Körper oder in der Seele wurzeln - ausgepowert zu sein, ist kein Schicksal. Besonders die Akupunktur gibt der Lebensenergie Qi wieder Auftrieb.

                              
Wie durch die Mangel gedreht", fühlt sie sich jeden Morgen. Müssten die Kinder nicht versorgt werden,
sie käme womöglich gar nicht aus dem Bett. Wenn Anna B. um sieben vom Radio geweckt wird, möchtesie am liebsten nur eins: die Decke über den Kopf ziehen, weiterschlafen. Gerädert ist sie, schon beim ersten Augenaufschlag total erschöpft. "Seit Monaten wache ich nicht mehr erholt auf!", sagt die Hausfrau, die auch tagsüber gegen Müdigkeit und Kraftlosigkeit kämpft. Und gegen zehrende Schuldgefühle: "Bin ich einfach nur faul geworden? Muss ich mich mehr zusammenreißen?"
Mit 37 Jahren fühlt Anna B. sich  am Ende, doch ihr
Arzt sagt, sie sei kerngesund. EKG, Blutwerte,
Urintest - alles o.k. Ist Anna B. eine eingebildete Kranke?

Viele Symptome, eine Krankheit

Keineswegs. Mediziner kennen das Phänomen der Dauerer-schöpfung, über die immer mehr Menschen klagen und die der Wissenschaft Rätsel aufgibt. Auch wegen ihrer vielen Gesichter: Hinter Abgeschlagenheit, Kopf und Muskelschmerzen, Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen, ja sogar leichtem Fieber und Rachenentzündung steckt oft ein so genanntes Chonisches Müdigkeitssyndrom (CFS, engl. chronic fatigue syndrom) oder auch das Burnout-Syndrom. Das Gefühl, restlos ausgebrannt zu sein (engl. burn out) kann jeden treffen - nicht nur gestresste Manager, sondern auch Krankenschwestern, Lehrer, Polizisten... Oder Hausfrauen wie Anna B. Leistungsdruck, Angst um den Arbeitsplatz oder zu hohe Ansprüche an einen selbst sind oft die Gründe dafür, dass die "Batterie" plötzlich leer ist.

Die Diagnose ist schwierig

Bei CFS und Burnout-Syndrom stößt die Schulmedizin an ihre Grenzen. Wer sich ständig müde fühlt, ist daher am besten bei einem Arzt aufgehoben, der den Menschen als Ganzes betrachtet und auch Naturheilverfahren anwendet. Denn meist steckt hinter  der Müdigkeit ein SOS: Mein Körper und meine Seele brauchen Hilfe!

Was geschieht bei einer ganzheitlichen Diagnose?


Wieder ins Gleichgewicht kommen

Je nach Ursache können Burnout und Chronische Müdigkeit z.B. mithilfe einer Psychotherapie oder der richtigen Ernährung behandelt werden. In jedem Fall bietet
die Chinesische Medizin wirksame, unterstützende Maßnahmen: die Akupunktur und
das Qi Gong, ein fernöstliches Training für Geist und Körper. Beide beruhigen Psyche
und Nerven und stärken die Immunabwehr. Im Zustand chronischer Erschöpfung sieht ein Arzt, der die Chinesische Medizin anwendet, eine Disharmonie der Energien Yin und Yang. Die Folge: Das Qi (gesprochen: Tschi), die Lebensenergie, kann nicht mehr frei fließen, es entstehen Blockaden, der Mensch fühlt sich krank. Yang, das männliche Prinzip, steht für Feuer und Aktivität, den Gipfel und den Mittag. Das weibliche Yin dagegen verkörpert Ruhe und Wasser, das Tal und die Nacht. Menschen mit Burnout-Syndrom leiden aus chinesischer Sicht an einem YangÜberschuss und zugleich an Yin- Mangel. Innerlich sind sie in Aufruhr, verbrauchen sich schnell, sind daher dauernd erschöpft - wie Anna B. Sie hat es schließlich mit Akupunktur versucht, die das Qi wieder in den rechten Fluss brachte. "Eine Wohltat!", sagt sie. "Schon nach der zweiten Sitzung fühlte ich mich deutlich besser. Nach der zehnten Behandlung hatte ich meine alte Tatkraft wieder."

Von Patient zu Patient


"Ich hätte drei Wochen durchschlafen können"
Brigitte Koch (42); Technische Zeichnerin


 Geprüfte Akupunkturärzte in Ihrer Nähe

zurück

ARZT-SCHNELLSUCHE

Finden Sie eine/n erfahrene/n
Akupunkturarzt/ärztin in Ihrer Nähe.

PLZ:
>Erweiterte Suche

Chinesische Medizin

Die chinesische Medizin (auch Traditionelle Chinesische Medizin oder abgekürzt TCM genannt) wendet sich den Fragen von Krankheit und Heilen auf ganz andere Weise zu, als unsere westliche Schulmedizin
Mehr