Was ist die DÄGfA

Was ist die DÄGfA: Die älteste deutsche Akupunkturgesellschaft (1951), die sich für ein hohes Niveau in der Ausbildung von Ärzten engagiert.
mehr Info

Wo hilft Akupunktur

Die Wirkung der Akupunktur ist bei unterschiedlichsten Indikationen durch zahlreiche Studien belegt.
mehr Info

Akupunktur hat nicht geholfen?

Ihre Akupunkturbehandlung hat nicht ganz die erwünschte Wirkung zeigt. Das kann folgende Gründe haben:
Mehr Info

Was kostet Akupunktur

Die Kosten liegen bei 30 bis 70 Euro pro Sitzung. In einigen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten teilweise oder sogar ganz.
mehr Info

Spannungskopfschmerzen

Als ob sich ein Ring um den Kopf legt

Stress im Job, zu wenig Entspannung, private Probleme - für Spannungskopfschmerzen, so wissen Experten, ist vor allem unser Lebensstil verantwortlich.Wer ungelöste Konflikte hat, zerbricht sich buchstäblich den Kopf darüber, wer bis spät abends im Büro bleibt,dem brummt der Schädel. Tabletten können den Kopfschmerz nicht heilen - die Akupunktur dagegen packt ihn bei den Wurzeln: Sie harmonisiert unsere Energien und macht so den Kopf wieder frei.

Ein warmes Licht flutet durch die sonnengelben Lamellenvorhänge in das Behandlungszimmer, in dem Susanne B. sich bei leiser Musik entspannt und auf die Akupunktursitzung wartet. Zum sechsten Mal ist die 45-jährige Werbefachfrau heute hier in einer Hamburger Praxis für Chinesische Medizin, um ihre chronischen Kopfschmerzen behandeln zu lassen. Der Arzt begrüßt seine Patientin. "Wie geht es Ihnen? Spüren sie schon eine Besserung?" Der ursprünglich als Narkosearzt ausgebildete Mediziner hat sich in den letzten Jahren auf Schmerztherapie und chinesische Heilmethoden spezialisiert und versucht nun, auch Susanne B. zu helfen.

Die Aussichten scheinen gut: "Es ist kaum zu glauben, Herr Doktor! In der vergangenen Woche hatte ich nur ein einziges Mal leichtes Kopfweh!", berichtet Susanne B. Für sie ist dies ein kleines Wunder, litt sie doch bisher "an fünf von sieben Tagen" unter Spannungskopfschmerzen, die bei Wetterwechsel stets einen Höhepunkt erreichten. "Ich brauche keinen Wetterbericht",erzählt Susanne B., "wenn sich das Wetter ändert, sagt mir mein Kopf Bescheid! Dann ist er noch empfindlicher als sonst und fühlt sich wie aufgepumpt an - ein innerer Druck, als würde er gleich platzen!" Zudem plagten sie oft auch Kreislaufstörungen und eine bleierne Müdigkeit: "Manchmal bin ich am helllichten Tag so erschlagen, dass ich am liebsten nur noch schlafen möchte!"

Behutsam setzt der Arzt hauchdünne Nadeln seitlich der Augen und an den Schläfen seiner Patientin, dort, wo Susanne B. stets die stärksten Schmerzen hat. Die Nadeln sollen den Fluss des Qi (sprich:tschi),ihrer Lebensenergie harmonisieren, denn wie alle Krankheiten beruhen auch Susanne B.s Beschwerden aus chinesischer Sicht auf einer Störung des Qi und einer Disharmonie zwischen der weiblichen Yin- und der männlichen Yang-Energie.

Bei Susanne B.hat der Arzt eine Yang-Schwäche des Gallenblasen- Meridians festgestellt,einer Energie- Leitbahn, die im Gesicht neben den Augen entspringt und über Schläfen und Hals bis hinunter zum großen Zeh verläuft. "Es ist für den Erfolg der Akupunktur sehr wichtig, genau zu wissen, welche Art von Qi-Störung vorliegt und sie genau zu orten!", erklärt der Arzt - von Patient zu Patient könne das ganz verschieden sein.

"Yang-Ming-Kopfschmerzen" oder "aufsteigendes Leberfeuer"... Chinesische Kopfschmerz-Diagnosen haben oft poetische Namen, die stets auf ein Zuviel oder Zuwenig an Yin- oder Yang-Energie bestimmter Organe verweisen. Die Diagnosen der Schulmedizin klingen nüchterner. Ein westlicher Arzt klärt zunächst ab, ob die Kopfschmerzen organische Gründe haben, so können Erkrankungen der Halswirbelsäule oder eines Kiefergelenks, aber auch Kopfverletzungen oder Hirntumoren hinter den Schmerzen stecken.

Spannungskopfschmerzen - eine Fehlreaktion im Gehirn

Die mit Abstand häufigsten Kopfschmerzen sind allerdings nicht organischer Natur. Spannungskopfschmerzen werden von Betroffenen meist als "Ring um den Kopf" beschrieben, als drückend, ziehend, dumpf und diffus, also nicht auf einen bestimmten Punkt beschränkt, sondern oft überall gleichzeitig - an Stirn, Schläfen, Scheitel, Nacken. Fast jeder Erwachsene hat sie schon erlebt. Auslöser können Angst, Stress, ein Wetterumschwung, zu wenig Schlaf oder zu viele Zigaretten sein. Aber auch eine verringerte Blutzufuhr zum Gehirn infolge von Fehlhaltungen oder Muskelverspannungen sowie Überanstrengung der Augen am Computer können dahinter stecken. Experten glauben,dass eine Störung des schmerzverarbeitenden Systems im Gehirn bei der Entstehung von Spannungskopfschmerzen eine zentrale Rolle spielt. Vermutlich sind Kopfschmerzpatienten nur empfindlicher als gesunde Menschen und spüren Schmerzreize intensiver.

Die Schmerzphasen dauern eine halbe Stunde bis zu einer Woche und werden nicht selten chronisch - bei Frauen häufiger als bei Männern. Hat sich der Schmerz erst verselbständigt, braucht er keinen äußeren Anlass mehr, dann kommt er regelmäßig und ohne erkennbare Ursache.Mediziner sprechen von chronischen Spannungskopfschmerzen, wenn diese an mehr als 180 Tagen im Jahr auftreten, manchmal in Begleitung von Schwindelgefühlen, Übelkeit, Seh- und Schlafstörungen. Zudem leiden viele Kopfschmerzpatienten auch an Depressionen.

Akupunktur ist oft die bessere Therapie

Bis zu ihrer Scheidung vor acht Jahren hatte Susanne B. nur hin und wieder Kopfweh. "Doch als mein Mann auszog",so die Hamburgerin, "zog der Dauerkopfschmerz bei mir ein!" Sie versuchte zunächst, die Schmerzen durch autogenes Training und regelmäßiges Spazierengehen zu bekämpfen. Das half eine Zeit lang, dann kamen die Schmerzen zurück:"Vielleicht",mutmaßt Susanne B.,"war ich bei der Bewältigung meiner Probleme einfach zu kopfgesteuert!" Bald hatte sie alle apothekenüblichen Schmerzmittel durchprobiert, in steigender Dosierung, aber mit sinkendem Erfolg - die Kopfschmerzen wurden eher schlimmer. Ein Arzt versetzte ihr schließlich den heilsamen Schock, als er erklärte, dass bei regelmäßigem Konsum von Schmerzmitteln auch die Tabletten selbst Kopfschmerzen auslösen können - Analgetika-Kopfschmerz nennen Mediziner das Phänomen. "Das reichte!" sagt Susanne B."Ich war entschlossen, diesen Teufelskreis sofort zu durchbrechen!"

Der Arzt riet ihr zur Akupunktur. Kopfschmerz zählt zu den wichtigsten Anwendungsgebieten der chinesischen Heilmethode. Im Rahmen der GERAC-Studie, der weltweit größten und von den gesetzlichen Krankenkassen beauftragten Studie zur Akupunktur, wurde an 1.500 Patienten untersucht, ob die Nadeln auch bei Spannungskopfschmerzen helfen. Das Ergebnis lag Ende 2005 vor und bestätigte die Wirksamkeit der Akupunktur: Bei Studienbeginn hatten die Teilnehmer an durchschnittlich 15 Tagen pro Monat Kopfschmerzen. Am Ende der Studie waren die Schmerzphasen bei der Mehrheit der akupunktierten Patienten um 60 Prozent auf sechs bis acht Tage geschrumpft!

Damit schnitt die Akupunktur deutlich besser ab als herkömmliche Methoden wie Schmerzmittel oder Entspannungstechniken. Bei Spannungskopfschmerzen wird die Nadeltherapie seither von den Krankenkassen bezahlt. "Es ist schon verblüffend,welche Power in diesen winzigen Nadeln steckt!", schwärmt auch Susanne B."Ich bin ja erst sechsmal akupunktiert worden, aber ich fühl mich schon hundertmal besser!" 



Von Patient zu Patient


"Mein Kopf wurde plötzlich ganz leicht"
Anita Baierle (33); Hausfrau und Mutter


 Geprüfte Akupunkturärzte in Ihrer Nähe

zurück

ARZT-SCHNELLSUCHE

Finden Sie eine/n erfahrene/n
Akupunkturarzt/ärztin in Ihrer Nähe.

PLZ:
>Erweiterte Suche

Chinesische Medizin

Die chinesische Medizin (auch Traditionelle Chinesische Medizin oder abgekürzt TCM genannt) wendet sich den Fragen von Krankheit und Heilen auf ganz andere Weise zu, als unsere westliche Schulmedizin
Mehr