DÄGfA - Antragstellung

Was wir fördern
Die DÄGfA ist sowohl operativ als auch fördernd tätig, sie unterstützt wissenschaftliche Studien und Projekte in den Bereichen Traditionelle Chinesische Medizin und Akupunktur an Universitäten und Forschungseinrichtungen, aber auch in Arztpraxen und Einrichtungen der primären Patientenversorgung. Dazu zählen auch explizit Promotionsvorhaben.

Unsere Förderkriterien
Wir freuen uns über Anträge, die den höchsten qualitativen Ansprüchen an Methodik und Methoden in der in der aktuellen Forschungslandschaft genügen. Unsere Projekte sind primär bundesweit angesiedelt, aber auch Förderungen im Ausland sind möglich. Wir fördern Projekte mit Modellcharakter, die wegweisend in der wissenschaftlichen Durchdringung der TCM/Akupunktur sind.

Wie stellen Sie einen Antrag?
Wenden Sie sich mit Ihrer Projektidee direkt an unser Sekretariat, wir beraten Sie auch gerne telefonisch.

Was beinhaltet eine Antragsskizze?
Wenn Sie sicher sind, dass Ihr Antrag zu uns passt, schreiben Sie eine maximal zweiseitige Antragsskizze aus der Inhalt und Ziel des Projektes, Kosten und Zeitrahmen sowie die Art der benötigten Mittel hervorgehen. Sollten weitere Förderer mit im Boot sein, nennen Sie diese bitte unbedingt. Bitte vergessen Sie die wichtigsten Literaturhinweise nicht. Sollten wir Ihre Antragsskizze positiv bewerten, fordern wir Sie zur Antragsstellung auf. Wir orientieren unsere Antragsbedingungen an den Kriterien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Auf welcher Grundlage wird über einen Antrag entschieden?
Das Wissenschaftszentrum der DÄGfA bittet vor einer Entscheidung in der Regel mehrere externe Fachleute um Gutachten. Wichtige Bewertungskriterien sind der erwartete Beitrag zur wissenschaftlichen Entwicklung, die Schlüssigkeit des Antrags, die persönliche Qualifikation der Projektbeteiligten und die Angemessenheit des Aufwands. Der Verein wahrt hinsichtlich der Begutachtung strikte Vertraulichkeit.

Dr. phil. Eszter Füzéki
E-Mail: wz@daegfa.de