Was ist die DÄGfA

Was ist die DÄGfA: Die älteste deutsche Akupunkturgesellschaft (1951), die sich für ein hohes Niveau in der Ausbildung von Ärzten engagiert.
mehr Info

Wo hilft Akupunktur

Die Wirkung der Akupunktur ist bei unterschiedlichsten Indikationen durch zahlreiche Studien belegt.
mehr Info

Akupunktur hat nicht geholfen?

Ihre Akupunkturbehandlung hat nicht ganz die erwünschte Wirkung zeigt. Das kann folgende Gründe haben:
Mehr Info

Was kostet Akupunktur

Die Kosten liegen bei 30 bis 70 Euro pro Sitzung. In einigen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten teilweise oder sogar ganz.
mehr Info

Verstopfung

Sanfte Hilfe aus Fernost

Wenn der Darm streikt, ist unser ganzes Wohlbefinden gestört. Falsche Ernährung, Bewegungsmangel - meist stecken die Sünden des zivilisierten Lebens dahinter. 3500 Jahre alt ist die Heilmethode, die bei Verstopfung hilft, ohne zu belasten: Die chinesische Akupunktur löst Energie-Blockaden im Darm und bringt die Verdauung wieder in Gang.


Ungläubig sieht Manfred K. seinem Akupunkteur zu. Nur drei kleine Nadeln hat der Akupunkturarzt bei dem Programmierer gesetzt - eine am Bauch und zwei am Bein. "Und das ist alles?" Die Therapie gegen seine Verdauungsprobleme hätte sich Manfred K. spektakulärer vorgestellt. "Hilft das denn?" Der Arzt lächelt. Nach zwei Jahrzehnten Erfahrung mit der chinesischen Methode weiß er, welch heilende Kraft in den Akupunkturnadeln steckt. Sein Patient allerdings bleibt vorerst skeptisch. Ob das "bisschen Pieksen" lindern kann, was ihn seit einem Vierteljahr quält? "Verstopfung", sagt Manfred K., "war früher ein Fremdwort für mich. Aber nach einer Thailandreise ging das auch bei mir los, dass einfach gar nichts mehr geht." Zuerst konsultierte Manfred K. seinen Hausarzt, der alles auf die ungewohnte Ernährung im Ausland zurückführte. Sein Rat: Viel trinken und viel Ballaststoffe essen - faserreiches Gemüse, Vollkornbrot, Trockenobst. Dann komme die Sache von allein wieder in Ordnung.

"Leichter gesagt, als getan!" sagt Manfred K. "Wenn man den ganzen Tag am Computer sitzt, packt einen leider schnell diese grässliche Lust auf Schokolade, Kekse und Pizza."




Frauen sind häufiger betroffen als Männer

Wenig Bewegung und viel ballaststoffarmes Fast-Food - mit diesem Lebensstil ist der Programmierer ein typischer Kandidat für chronische Verstopfung, Obstipation.
Das Übel teilt er mit 30 bis 60 Prozent der Bevölkerung in den westlichen Industrieländern, davon doppelt so viele Frauen wie Männer. "Leider", so weiß der Therapeut, "greifen die meisten Menschen bei Verstopfung bedenkenlos zu Abführ-mitteln." Die machen die Sache freilich noch schlimmer, denn selbst das "sanfteste"
unter ihnen führt im Nu zur Abhängigkeit. Zudem schädigen Abführmittel die Darmflora und verstärken die Ursache der Verstopfung: mangelnde Aktivität und Bewegung des Darms. Der schließlich wird immer "fauler", die Verstopfung immer hartnäckiger, die benötigte Dosis des Abführmittels immer größer. Für die Chinesische Medizin ist Verstopfung eine Funktionsstörung des Dickdarms, wobei oft auch Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse gestört sind. Bei Manfred K. hat der Arzt "Yang- Fülle" und einen "Stau des Milz- Qi" festgestellt. Die drei winzigen Nadeln sollen das Ungleichgewicht nun regulieren. Von heute auf morgen geht das sicher nicht, Akupunktur ist keine Zauberei. Zehn bis zwanzig Behandlungen sollten es bei chronischer Verstopfung schon sein, dann aber ist der Erfolg von Dauer. Vorausgesetzt, Schokolade, Kekse und Pizza bleiben bei Tisch ein Ausnahmefall.


 Geprüfte Akupunkturärzte in Ihrer Nähe

zurück

ARZT-SCHNELLSUCHE

Finden Sie eine/n erfahrene/n
Akupunkturarzt/ärztin in Ihrer Nähe.

PLZ:
>Erweiterte Suche

Chinesische Medizin

Die chinesische Medizin (auch Traditionelle Chinesische Medizin oder abgekürzt TCM genannt) wendet sich den Fragen von Krankheit und Heilen auf ganz andere Weise zu, als unsere westliche Schulmedizin
Mehr