Was ist die DÄGfA

Was ist die DÄGfA: Die älteste deutsche Akupunkturgesellschaft (1951), die sich für ein hohes Niveau in der Ausbildung von Ärzten engagiert.
mehr Info

Wo hilft Akupunktur

Die Wirkung der Akupunktur ist bei unterschiedlichsten Indikationen durch zahlreiche Studien belegt.
mehr Info

Akupunktur hat nicht geholfen?

Ihre Akupunkturbehandlung hat nicht ganz die erwünschte Wirkung zeigt. Das kann folgende Gründe haben:
Mehr Info

Was kostet Akupunktur

Die Kosten liegen bei 30 bis 70 Euro pro Sitzung. In einigen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten teilweise oder sogar ganz.
mehr Info

Rückenschmerzen

Dem Schmerz den Rücken kehren

Fast jeder hat sie schon erlebt, für viele gehören sie zum Alltag: Rückenschmerzen. Das weit verbreitete Leiden ist oft auf zu wenig Bewegung oder chronische Haltungsfehler zurückzuführen. Doch auch seelischer Kummer krümmt den Rücken oder liegt als schwere Last auf den Schultern. Die chinesische Akupunktur kann hier wirksam helfen, wie neue wissenschaftliche Studien beweisen.

Erich E. betritt das Sprechzimmer in einer typischen Haltung: Er geht leicht nach vorne gebeugt, verlagert das Gewicht auf eine Körperseite. "Eigentlich war es ja zum Lachen, Herr Doktor", erzählt der 46-jährige Dachdecker aus München, "ich stehe also da oben auf dem Dach, da schießt es mir ins Kreuz, so ein fieser Schmerz, bis ins Bein hinein!" Der Orthopäde bittet seinen Patienten, sich zu setzen, doch Erich E. bleibt lieber stehen - aus Angst, nicht mehr hochzukommen. "Der Schmerz war zuerst so stark", fährt er fort, "dass ich mich überhaupt nicht mehr rühren konnte! Hätten mich die Kollegen nicht mit dem Kran vom Dach geholt, ich wäre wahrscheinlich immer noch da oben!"

Der Arzt muss bei der dramatischen Schilderung lächeln. Ähnliche Geschichten kennt er von anderen Patienten mit Erich E.s Diagnose: akutes Ischiassyndrom, besser bekannt als Hexenschuss. Nur dank einer schmerzhemmenden Spritze, die der gerufene Notarzt Erich E. gegeben hatte, war dieser überhaupt in der Lage, in die Praxis des Orthopäden zu kommen. Weg sind die Schmerzen aber nicht: "Ich hab das ja immer wieder mal", erzählt der Familienvater, "dann bleib ich zwei Tage im Bett und es geht wieder. Aber diesmal..."

Auf dem Schreibtisch steht eine Miniatur-Wirbelsäule aus Kunststoff, anhand derer der Arzt Erich E. nun erklärt, was bei ihm passiert ist. Er beschreibt ihm den Aufbau der Wirbelsäule, des wichtigsten Stützorgans unseres Körpers: die sieben Halswirbel, zwölf Brustwirbel, fünf Lendenwirbel, Kreuzbein und Steißbein und den dahinter liegenden Rückenmarkkanal, in dem viele Nervenstränge verlaufen. "Die Wirbel sind gut gepolstert", erklärt der Arzt, "zwischen ihnen befinden sich elastische Puffer, die Bandscheiben. Sie federn Erschütterungen und Druck ab. Wenn die Bandscheiben falsch belastet werden, können Rückenmarksnerven eingeklemmt oder gereizt werden. Genau das ist bei Ihnen der Fall!"

Schmerzen im Bereich des Ischiasnervs an der Lendenwirbelsäule kommen recht häufig vor - oft gehen sie auf eine ständige Fehlhaltung zurück, die bewirkt, dass sich die Bandscheiben verschieben. Auch Erich E. hat die Beschwerden auf Grund seiner jahrelangen, gebückten Arbeitshaltung als Dachdecker. Die führte schließlich zu einem leichten Bandscheibenvorfall und zu einem Ischiassyndrom, bei dem die Schmerzen urplötzlich einschießen, bis in den Oberschenkel oder den Fuß ausstrahlen und totale Bewegungsunfähigkeit, Taubheitsgefühle oder sogar Lähmungen auslösen können.

Unsere Haltung ist ein Spiegel der Psyche

Viele Handwerksberufe, aber auch andere Tätigkeiten mit einseitiger Körperhaltung wie stundenlangem Sitzen oder Stehen, führen zu Muskelverspannungen bis hin zu Bandscheibenschäden. Rückenschmerzen sind längst zur Volkskrankheit geworden. Bei Männern stellen sie den häufigsten, bei Frauen den zweithäufigsten Grund für Arbeitsunfähigkeit dar. Besonders verbreitet ist das so genannte Lumbalsyndrom, wie Mediziner Beschwerden des unteren Rückens nennen. Selbst Kinder sind bereits von Rückenproblemen betroffen: 20 Prozent der Grundschüler leiden unter Rückenschmerzen, nur ein Drittel aller Kinder hat noch eine normale Körperhaltung.

An der Entstehung solcher Symptome sind meist mehrere Faktoren beteiligt und oft ist es schwierig, die konkreten Ursachen herauszufinden. Neben Bewegungsmangel und schlechter Haltung spielt auch die Psyche häufig eine Rolle: Stress, Anspannung und seelische Überlastung verstärken Muskelverkrampfungen. Fehlhaltungen der Wirbelsäule gehen oft mit "inneren Fehlhaltungen" einher - Psychologen wissen um die Zusammenhänge zwischen unserer äußeren und inneren Haltung. Zudem senkt eine negative Stimmung die Ausschüttung körpereigener Opiate - dadurch steigt die Schmerzempfindlichkeit, Rückenprobleme werden noch intensiver wahrgenommen.

Bewegung statt Ruhe

Auch die Art, wie wir mit Schmerzen umgehen, kann zu neuem oder chronischem Schmerz führen: Wer sich bei Rückenschmerzen ängstlich schont, riskiert auf längere Sicht eine Muskelschwäche, die die Beschwerden verschlimmert. Genauso schädlich ist es aber, die Schmerzen zu verdrängen und eisern durchzuhalten, ohne sich Entspannungspausen zu gönnen.

Erich E. bekommt von seinem Orthopäden eine weitere Spritze in den Lendenbereich - das entzündungs- und schmerzhemmende Mittel Diclofenac, das der Arzt außerdem auch in Tablettenform verschreibt. Es gehört zu den schulmedizinischen Standardtherapien bei Rückenschmerzen (s. Kasten) und wird auch bei Gelenkerkrankungen oder Rheuma eingesetzt. Der Arzt empfiehlt Erich E., wenn irgend möglich seine berufliche Tätigkeit zu verändern, denn Schuld an den Beschwerden des 46-Jährigen ist dessen permanente, unnatürliche Körperhaltung bei der Dacharbeit.

Der Arzt hat noch einen weiteren Vorschlag: "Wenn Ihre schlimmsten, akuten Schmerzen abgeklungen sind", so rät er, "sollten wir es zur Vorbeugung mit einer Akupunkturbehandlung versuchen. Die Kosten dafür übernimmt bei Rückenleiden sogar die Kasse!"

Chinesische Nadeln bringen den Rücken ins Lot

Wie die Gerac-Studie der gesetzlichen Krankenkassen jüngst bewies - die bislang größte Untersuchung zur Wirkung von Akupunktur - ist die chinesische Nadeltherapie ausgezeichnet zur Behandlung von Rückenschmerzen geeignet. In Kombination mit schulmedizinischen Maßnahmen wie Schmerzmitteln, Krankengymnastik, Massagen oder auch allein - Akupunktur erzielt hervorragende Erfolge bei Rückenschmerzen unterschiedlichster Ursache.

Auch Erich E., der insgesamt 10-mal genadelt wurde, hat die Akupunktur geholfen: Schon nach der vierten Behandlung verspürte er eine deutliche Entspannung der Rückenmuskeln, seit einem Jahr hatte er keinen Hexenschuss mehr. Um die positive Wirkung der Nadeln zu erhalten, hat er aber auch die Initiative ergriffen und seinen Arbeitsplatz vom Dach ins Büro verlegt. "Eine Wohltat", sagt Erich E., "ich fühle mich viel besser als früher." 



Von Patient zu Patient


"Ich kann sogar wieder Bäume fällen"
Anton Hochwind (57)


 Geprüfte Akupunkturärzte in Ihrer Nähe

zurück

ARZT-SCHNELLSUCHE

Finden Sie eine/n erfahrene/n
Akupunkturarzt/ärztin in Ihrer Nähe.

PLZ:
>Erweiterte Suche

Chinesische Medizin

Die chinesische Medizin (auch Traditionelle Chinesische Medizin oder abgekürzt TCM genannt) wendet sich den Fragen von Krankheit und Heilen auf ganz andere Weise zu, als unsere westliche Schulmedizin
Mehr