Was ist die DÄGfA

Was ist die DÄGfA: Die älteste deutsche Akupunkturgesellschaft (1951), die sich für ein hohes Niveau in der Ausbildung von Ärzten engagiert.
mehr Info

Wo hilft Akupunktur

Die Wirkung der Akupunktur ist bei unterschiedlichsten Indikationen durch zahlreiche Studien belegt.
mehr Info

Akupunktur hat nicht geholfen?

Ihre Akupunkturbehandlung hat nicht ganz die erwünschte Wirkung zeigt. Das kann folgende Gründe haben:
Mehr Info

Was kostet Akupunktur

Die Kosten liegen bei 30 bis 70 Euro pro Sitzung. In einigen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten teilweise oder sogar ganz.
mehr Info

Blasenerkrankungen

Leiden im Verborgenen

Normalerweise spürt man sie nur,wenn man "muss ", doch wenn die Blase erkrankt, ist es mit einem unbeschwerten Alltag vorbei. Schmerzen und Störungen beim Wasserlassen
können quälend sein - doch kaum jemand spricht gern offen darüber. Hinter dem "unschicklichen " Leiden steckt oft eine bakterielle Infektion, oder, wie Chinesen sagen,eine Disharmonie des Yin und Yang der Blase,der weiblichen und der männlichen Energie. Die Akupunktur harmonisiert die Energien und reguliert sanft die Blasenfunktion.

Die Hoffnung auf eine Besserung ihres Blasenleidens hatte Waltraud H. längst aufge-
geben. Seit einer Unterleibsoperation im Jahre 1987 quälten die Lehrerin aus Trier oft unerträgliche Beschwerden: "Ich hatte stets Probleme beim Wasserlassen und konnte meine Blase nie mehr als zu einem Drittel entleeren!", erzählt die heute 66-Jährige ohne Scheu vor dem tabubehafteten Thema. "Im Sitzen ging sowieso nichts. Ich musste beim Wasserlassen immer stehen!" Ursache ihrer Beschwerden war eine Fehlstellung der Blase, doch eine erneute Operation lehnte Waltraud H. ab. Leider halfen auch Medikamente, etwa zur Entspannung der Blasenmuskulatur, kaum - eine
16 Jahre dauernde Leidensgeschichte begann: Nicht nur, dass jeder Gang zur Toilette eine Qual war, aufgrund der stets in der Blase verbleibenden großen Harnmenge war Waltraud H.auch anfällig für Blaseninfektionen. Immer wieder kamen die schmerz- haften Entzündungen, selbst Antibiotika brachten nur kurzzeitig Hilfe. Dafür eine typische Nebenwirkung: Pilzinfektionen! Gerade in ihrem Alltag als Lehrerin war all das enorm belastend. "Gottlob bin ich eine Kämpfernatur und habe mit Krankengymnastik, Blasentraining, viel Trinken und Sitzbädern eisern durchgehalten! An meinem Grundzustand hat sich aber dadurch nichts geändert ", sagt Waltraud H., die erst bei der Akupunktur Hilfe fand.


Akupunktur stärkt die Blase

Besonders Frauen neigen zu "Blasengeschichten ", da die weibliche Harnröhre kürzer ist als die männliche und so schädliche Keime - etwa Darmbakterien wie Escherichia Coli - leichten Zugang haben.
Auch nach der Geburt eines Kindes leiden viele Frauen oft chronisch unter einer Cystitis, einer Blaseninfektion mit häufigem Wasserlassen, Brennen in der Harnröhre oder ständigem Harndrang. Eine Urinprobe gibt dem Arzt Aufschluss: Sind Bakterien
oder Eiweiße darin zu finden? Auch eine Blasenspiegelung oder Röntgenverfahren stützen die schulmedizinische Diagnose. Chinesische Ärzte dagegen sehen in einer gestörten Blasenfunktion eine Schwäche des Blasen-oder Nieren-Qi, der spezifischen Energie dieser Organe. Hier gilt es, das Qi zu stärken, etwa mit Heilkräutern oder durch Akupunktur.

Auch Waltraud H. half die Nadeltherapie: Bei einer Kur wurde sie mit Moxibustion behandelt, einer Akupunktur-Variante, bei der der Stimulationsreiz duch Hitze verstärkt wird. Nur drei Punkte im Bereich der Energieleitbahn der Blase stach der Arzt - die Wirkung konnte Waltraud H. kaum fassen: "Plötzlich spürte ich einen starken Harndrang und konnte zum ersten Mal seit 16 Jahren meine Blase normal entleeren! Nach 20 Behandlungen hatte ich meine Krankheit im Griff und heute geht es mir gut. Völlig ohne Medikamente!"



 Geprüfte Akupunkturärzte in Ihrer Nähe


zurück

ARZT-SCHNELLSUCHE

Finden Sie eine/n erfahrene/n
Akupunkturarzt/ärztin in Ihrer Nähe.

PLZ:
>Erweiterte Suche

Chinesische Medizin

Die chinesische Medizin (auch Traditionelle Chinesische Medizin oder abgekürzt TCM genannt) wendet sich den Fragen von Krankheit und Heilen auf ganz andere Weise zu, als unsere westliche Schulmedizin
Mehr