Was ist die DÄGfA

Was ist die DÄGfA: Die älteste deutsche Akupunkturgesellschaft (1951), die sich für ein hohes Niveau in der Ausbildung von Ärzten engagiert.
mehr Info

Wo hilft Akupunktur

Die Wirkung der Akupunktur ist bei unterschiedlichsten Indikationen durch zahlreiche Studien belegt.
mehr Info

Akupunktur hat nicht geholfen?

Ihre Akupunkturbehandlung hat nicht ganz die erwünschte Wirkung zeigt. Das kann folgende Gründe haben:
Mehr Info

Was kostet Akupunktur

Die Kosten liegen bei 30 bis 70 Euro pro Sitzung. In einigen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten teilweise oder sogar ganz.
mehr Info

Moxibustion:

Die Moxibustion ist Bestandteil der Akupunkturbehandlung (Stechen und Brennen). Es wird ein speziell zubereitetes, chinesisches Beifußkraut (Artemisia vulgaris) abgebrannt und damit eine Erwärmung des Akupunkturpunktes in der Tiefe erzeugt. Moxa ist daher besonders bei Kälte­krankheiten indiziert. In der chinesischen Praxis gehört die Moxibustion somit selbstverständlich zur Akupunkturtherapie dazu. Wegen starker Rauch- und Geruchsentwicklung verzichten hier im Westen viele Ärzte auf die Moxibustion.

Indirekte Moxibustion:

  • Moxazigarre: Erwärmen der Haut mit der sogenannten „Vogelpick“-Methode.  Schonendes Verfahren! Wird sehr häufig angewandt.
  • Moxa im Bauchnabel: Bauchnabel mit Salz füllen, darüber eine Scheibe frischen Ingwer/Knoblauch und darauf den Moxakegel bzw. gepresstes, getrocknetes Moxakraut entzünden. 
  • Wärme-Nadel: Hier wird das Moxakraut frisch oder als Moxa-Cap auf die bereits eingestochene Nadel mit Metallgriff aufgesteckt und dann entzündet.  
  • Moxakasten: Hier wird das Moxakraut in einem Holz/Metallkasten entzündet. Wie eine Art Wärmflasche erwärmt der Kasten dann v.a. den Abdominal/Lumbalbereich.


Direkte Moxibustion:

  • Hier wird ein Kügelchen Moxakraut direkt auf dem Akupunkturpunkt entzündet. Cave: Gefahr der Verbrennung mit Blasen- und Narbenbildung! Wird in China noch häufig angewendet, im Westen aber sehr selten.


Wirkweise:

Durch die Moxibustion kommt es zur Anregung der Gewebsdurchblutung und des Stoffwechsels. Über den viszerokutanen Reflex (Head-Zonen) werden die Organfunktionen angeregt und das Immunsystem gestärkt. Gerade bei Kälteeinfluss tut die applizierte Wärme sehr gut. Jede Moxa-Therapie sollte von einem ausgebildetem Arzt durchgeführt werden und muss konstant überwacht werden, um mögliche Brandblasenbildung/Verbrennungen zu vermeiden.



Zurück


ARZT-SCHNELLSUCHE

Finden Sie eine/n erfahrene/n
Akupunkturarzt/ärztin in Ihrer Nähe.

PLZ:
>Erweiterte Suche

Chinesische Medizin

Die chinesische Medizin (auch Traditionelle Chinesische Medizin oder abgekürzt TCM genannt) wendet sich den Fragen von Krankheit und Heilen auf ganz andere Weise zu, als unsere westliche Schulmedizin
Mehr