Was ist die DÄGfA

Was ist die DÄGfA: Die älteste deutsche Akupunkturgesellschaft (1951), die sich für ein hohes Niveau in der Ausbildung von Ärzten engagiert.
mehr Info

Wo hilft Akupunktur

Die Wirkung der Akupunktur ist bei unterschiedlichsten Indikationen durch zahlreiche Studien belegt.
mehr Info

Akupunktur hat nicht geholfen?

Ihre Akupunkturbehandlung hat nicht ganz die erwünschte Wirkung zeigt. Das kann folgende Gründe haben:
Mehr Info

Was kostet Akupunktur

Die Kosten liegen bei 30 bis 70 Euro pro Sitzung. In einigen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten teilweise oder sogar ganz.
mehr Info

Leitbahnen


Der gesamte Körper ist aus Sicht der chinesischen Medizin von enem Netz aus Leitbahnen durchzogen. 12 Haupt- sowie 8 Sondermeridiane ziehen sich von der Schädeldecke bis zu den Zehen. Die meisten von ihnen sind nach dem Organ benannt, das ihnen zugeordnet ist: Dünndarm-, Dickdarm-, Gallenblasen-Meridian, Nieren- Leitbahn...
Dieses Netzwerk ermöglicht die Kommunikation der inneren Organe untereinander, schafft Verbindungen zwischen Körperoberfläche und Organen sowie zwischen oberer/unterer und rechter/linker Körperhälfte. Nach traditioneller chinesischer Vorstellung zirkuliert in diesen Leitbahnen das Qi.
Mehr Info zu Qi

Die 12 Hauptleitbahnen
Jedem Yin- und Yang- Organ ist eine entsprechende Leitbahn zugeordnet, die paarig und symmetrisch beidseits der Körpermitte verläuft. Die Yin Leitbahnen verlaufen an den Extremitäten an der Innenseite und vorne am Körper. Die Yang-Leitbahnen entsprechend bei den Extremitäten an der Außenseite, am Kopf und an der Hinterseite des Körpers. Die beiden Yin-und Yang- Leitbahnen eines Funktionskreises bilden ein Leitbahnpaar. So z.B. Lungenleitbahn (Yin) mit der Dickdarmleitbahn (Yang). Jeweils 2 Leitbahnpaare zusammen (oberes und unteres Paar) ergeben einen Umlauf durch den ganzen Körper: Von der Brust über die Arme (innen-Yin) zu den Fingern, von dort wieder über die Arme (aussen-Yang) zum Kopf, über den Rumpf (hinten-Yang) bis zu den Zehen und von dort wieder vorne (Yin) über Beine, Rumpf zurück zur Brust.

Bild Achsen

Die langen Yang-Achsen der Umläufe verlaufen in 3 Ebenen: vorn, hinten und seitlich. Diese Achsen bieten in der Praxis ein einfaches, aber effektives Konzept zur Unterscheidung und Behandlung von Störungen und Schmerzen des Bewegungsapparats. So wird z.B. ein vorderer Schulterschmerz über die vordere Achse (Di-Ma) behandelt.
Vorderer Umlauf: Lunge (Yin) - Dickdarm (Yang) - Magen (Yang) - Milz (Yin)
Hinterer Umlauf: Herz (Yin) - Dünndarm (Yang) - Blase (Yang) - Niere (Yin)
Seitlicher Umlauf: Perikard (Yin) - 3 Erwärmer (Yang) - Gallenblase (Yang) - Leber (Yin)

Erfahrungsbericht:
Marianne D. litt seit einigen Monaten unter rezidivierenden Harnwegsinfekten. Nach der dritten Antibiotikatherapie suchte sie nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten und fand eine Allgemeinärztin mit Zusatzbezeichnung Akupunktur. Nach einer längeren Anamnese erkannte die Ärztin einen Zusammenhang der Harnwegsinfekte mit einer Kälteexposition am Arbeitsplatz. Ebenso sah sie ihre Verspannungen im Lumbalbereich, die Neigung zu kalten Füßen und ihre allgemeine Ängstlichkeit im Zusammenhang.
Im Mittelpunkt der Akupunkturbehandlung, die Marianne D. erhält, steht die zur Blase gehörige Blasenleitbahn - sie entspringt am inneren Augenwinkel, verläuft über die Stirn zum Hinterkopf und dann parallel zum Rückgrat. Wie sie stehen auch alle anderen Leitbahnen in einer wechselseitigen Beziehung mit den Organen - allerdings verstehen Chinesen unter einem "Organ" nicht genau dasselbe wie die westliche Medizin. Für sie bezeichnet der Begriff nicht nur ein bestimmtes Organ, sondern zusätzlich alle zu diesem gehörenden seelischen und körperlichen Funktionen. Die Organ- oder Funktionskreise Blase und Niere zum Beispiel umfassen auch Gewebsarten wie Knochen oder Haare, die Ohren sowie psychische Faktoren wie den Willen. Nierenschwäche - ein Mangel des auf dem Nierenmeridian fließenden Qi - kann sich etwa durch Antriebsschwäche oder Ängstlichkeit äußern. Der Dickdarm-Meridian wiederum beeinflusst auch Zeigefinger, Handgelenk, Ellbogen und Nase.
Nach insgesamt 6 Akupunktubehandlungen war die Therapie beendet, es traten keine weiteren Harnwegsinfekte auf und erfreulicherweise besserten sich zudem ihre Verspannungen im Lumbalbereich.


 

 Geprüfte Akupunkturärzte in Ihrer Nähe

zurück

ARZT-SCHNELLSUCHE

Finden Sie eine/n erfahrene/n
Akupunkturarzt/ärztin in Ihrer Nähe.

PLZ:
>Erweiterte Suche

Chinesische Medizin

Die chinesische Medizin (auch Traditionelle Chinesische Medizin oder abgekürzt TCM genannt) wendet sich den Fragen von Krankheit und Heilen auf ganz andere Weise zu, als unsere westliche Schulmedizin
Mehr