News


Drucken

Psychische Traumata, Kränkungen und chronischer Schmerz


07.05.2018
Mo 9:00-13:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr -


Jetzt buchen

Psychische Traumata und Kränkungen können nicht nur eine posttraumatische Belastungsstörung, sondern auch Depressionen und chronische Schmerzerkrankungen verursachen. Für deren Behandlung sind derzeit nur EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) und kognitive Verhaltenstherapie evidenzbasiert. Die übrigen gängigen psychotherapeutischen Verfahren zeigen kaum Evidenz für eine Wirksamkeit. Die Behandlung mit Akupunktur ist wenig erforscht, zudem existiert keine differenzierte Methode.

 

Der in diesem Kurs gelehrte Ansatz ist eine äußerst effiziente und schnell wirksame neue Methode für die Behandlung psychischer Traumatisierungen und lebensentscheidender Kränkungen. Dabei wird Japanische Akupunktur in 3 Schritten mit Psychotherapie kombiniert. Ziel der Behandlung ist es, mit Imagination sowie mit Beeinflussung des Unterbewussten und des Vegetativums die negativen Gefühle im limbischen System zu löschen. So soll das Ereignis ausschließlich im episodischen Gedächtnis abgespeichert und die Symptomatik der posttraumatischen Belastungsstörung und der Kränkung beseitigt werden. Da sich diese Methode auch für die Behandlung psychischer Störungen vor und nach der Geburt bewährt hat, wird dieses Thema ebenfalls besprochen.

 

An theoretischen Überlegungen, in Beispielen und praktisch am Patienten wird die Herangehensweise gezeigt, so dass die Methode – unabhängig vom bisher praktizierten Akupunkturstil – umgehend eingesetzt werden kann.

 

Mit Fallkonferenz „Chronischer Schmerz“– KV-Abrechnung


Fahrplanauskunft Nahverkehr


Dozenten:
  • Dr. med. Jürgen Schottdorf

Veranstaltungsort:
Fortbildungszentrum der Landesärztekammer Hessen
Carl-Oelemann-Weg 5
61231 Bad Nauheim

Kurs-Nummer: 1805BNTK


Grössere Kartenansicht


zurück