News


Drucken

Triggerpunkte und ihre einfache Behandlung mit Dry Needling


11.05.2018
Fr 9:00-13:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr -


Jetzt buchen

Myofasziale Triggerpunkte (mTrP) können nicht nur Schmerzen an den großen Gelenken und der Wirbelsäule unterhalten, sondern finden sich bei verschiedensten Erkrankungen als Ausdruck innerer oder äußerer Störungen. Dazu gehören der „atypische“ Gesichtsschmerz, die Engpasssyndrome des Halses (Thoracic Outlet) und Epicondylopathien. Weitere Erkrankungen sind das Enge- und Oppressionsgefühl im Thorax (Angina) sowie Leber-Qi-Stagnation-assoziierte Triggerpunkte im Shao Yang.

 

In diesem Kurs wird die Identifikation dieser besonderen Triggerpunkte unter gleichzeitiger Erfassung der emotionalen und konstitutionellen Aspekte des Patienten vorgestellt und geübt. Therapeutisch kann die sinnvolle Kombination der lokalen Behandlung mit Fernpunkten und Mikrosystemen für eine rasche Linderung und Lösung der Beschwerden sorgen sowie – bei Notwendigkeit – in einen psychosomatischen, Wandlungsphasen-orientierten Zusammenhang gebracht werden. Die entsprechenden Konzepte werden vorgestellt und demonstriert, auch für hypersensitive Patienten.

 

Absolvierte Basis-Triggerpunktkurse sind für diesen Kurs hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

 

Empfohlene Literatur zur Vorbereitung: Kapitel 16.2,16.4 und 16.5 aus Irnich D. (2008), Leitfaden Triggerpunkte, Urban & Fischer/Elsevier.


Fahrplanauskunft Nahverkehr


Dozenten:

Veranstaltungsort:
Fortbildungszentrum der Landesärztekammer Hessen
Carl-Oelemann-Weg 5
61231 Bad Nauheim

Kurs-Nummer: 1805BNETI


Grössere Kartenansicht


zurück